Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Bildungsarbeit an Hochschulen

Bildungsarbeit an Hochschulen

Aktuelles

WETTBEWERB:

Wettbewerb Logo

 

Blog: Modefairarbeiten.de

Blog Mode fair arbeiten

 

Fact-Sheets

Factsheets

Konferenz 15.-16.11.2018

Konferenz 2018

 

Multiplikator_innenschulung Oktober 2019. Foto: © FEMNETMultiplikator_innenschulung Oktober 2019. Foto: © FEMNETWenn man sich in Workshops und Vorträgen für ein Thema engagiert und klar positioniert, gibt es schon mal Beiträge oder Kommentare, die einen ins Schwitzen bringen können. Situationen, die auch unsere Multiplikator_innen ab und an erleben. Um zukünftig die eigene Position aussagekräftig zu transportieren und gegen kritische Rückfragen und spitzzüngige Äußerungen gewappnet zu sein, haben wir im Rahmen unserer Multiplikator_innen-Schulung am 12. Oktober 2019 ein Argumentationstraining veranstaltet.

Unterstützt hat uns hierbei Alexandra Schmitz. Die studierte Sozial- und Genderpädagogin, ist seit vielen Jahren in der non-formellen Bildungsarbeit als Lehrbeauftragte für Kommunikation und Präsentation tätig, berät Verbände und referiert zu Geschlechterdemokratie. Im Anschluss an ihren rund vierstündigen Workshop, haben die FEMNET-Mitarbeiterinnen Sabine Kaldonek und Marijke Mulder noch kurz zum Thema Fundraising referiert sowie das neue Toolkit 'Bildungsmodule für eine sozial-gerecht Modeindustrie' vorgestellt. Ein ereignisreicher Tag also, der vor allem auf die Vermittlung von Handwerkszeug für die Arbeit als Multiplikator_in abzielte.

         

Die Extert_innen-Runde gibt einen interessanten Überblick über die Perspektiven des Grünen Knopfes. Foto: © FEMNETDie Extert_innen-Runde gibt einen interessanten Überblick über die Perspektiven des Grünen Knopfes. Foto: © FEMNETMit Blick auf die Textilindustrie hat in den letzten Wochen kaum ein Thema für so viel Wirbel gesorgt wie der Grüne Knopf  – „Was bringt der Grüne Knopf?“, „Was taugt das erste staatliche Siegel für nachhaltige Textilien?“, „Der Grüne Knopf – ein erster Schritt in die richtige Richtung?“ sind nur ein paar Titel der zahlreichen Medienberichte, die sich der Frage nach den Inhalten und der Wirksamkeit des staatlichen Metasiegels des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) widmeten.

Auch FEMNET hat sich dieser Frage angenommen – im Rahmen einer Fachtagung für Lehrende aus Hochschulen und Universitäten konnten wir am 11.10.2019 vier Expert_innen einladen, die verschiedene Perspektiven auf den Grünen Knopf zur Diskussion stellten.

         

Die FEMNET-Multiplikator_innen im Einsatz. © FEMNETDie FEMNET-Multiplikator_innen im Einsatz. © FEMNETWie bereite ich mich optimal auf meinen Workshop vor? Wie kann ich mit diversen Herausforderungen während eines Workshops umgehen? Wie rege ich die Studierenden zum Handeln an? Diese und weitere Fragen stellten wir uns auf der Multiplikator_innenschulung, die am 10. und 11. Mai 2019 in Bonn stattfand.

         

Jeans-Recycling der Marke Mud JeansJeans-Recycling der Marke Mud JeansIm Juli 2019 waren wir auf der Neonyt in Berlin, eine der weltweit größten Messen für nachhaltige Mode. Die Messe findet bereits seit zehn Jahren statt und erfährt stetig mehr Aufmerksamkeit. Im Juli präsentierten 170 Aussteller_innen ihre neuen Kollektionen für das kommende Jahr und setzten innovative Materialien und Techniken imposant in Szene.

Auf den Panels ging es um heißdiskutierte Themen wie Mikroplastik und alternative Konsumformen wie z.B. verschiedene Leihkonzepte. Gemeinsam mit einer Studierendengruppe aus Leipzig sind wir über die Messe flaniert und haben uns von verschiedenen Marken zum Beispiel über das Recyceln von Jeans und Bekleidung aus PET-Flaschen informieren lassen.

         

&copy: FEMNET© FEMNETAuch 2019 waren wir wieder bei der deutschlandweit größten Recruiting-Messe in der Textil- und Bekleidungsindustrie mit dabei – der MG zieht an der Hochschule Niederrhein in Mönchengladbach. Mit unserem Stand, den wir mit der engagierten Hochschulgruppe Fairquer teilen durften, konnten wir interessierte Studierende und Vertreter_innen aus der Industrie am 11. und 12. April über unsere Bildungsarbeit und andere Aktivitäten des Vereins informieren.

         

May Blombach während ihres Inputs. Foto: © Jan RüterMay Blombach während ihres Inputs. Foto: © Jan RüterIn Münster ging es Ende April rund: Nicht nur, dass die lokalen Aktionen im Rahmen der Fashion Revolution Week zu den umfangreichsten in Deutschland zählten, auch die Jahrestagung der Studierendeninitiative sneep e.V. fand dort statt. Ungefähr 60 Studierende aus verschiedenen Lokalgruppen Deutschlands kamen zusammen, um sich zum Thema ‚Konsum neu gedacht‘ auszutauschen. May Blombach und Theresa Utecht waren für die Bildungsarbeit von FEMNET am 26. April 2019 vor Ort, um sich mit den Studierenden zu vernetzen und einen inhaltlichen Input zu geben.

         

Grafik: © Lydia Sophie PetersenGrafik: © Lydia Sophie Petersen„Erstellen Sie eine Begleitpublikation zur FEMNET Konferenz SEWlutions – für die Zukunft der Bekleidungsindustrie? (PDF-Datei) hieß der Arbeitsauftrag, den die neunköpfige Studierendengruppe des Fachbereiches Textil- und Bekleidungstechnik der Hochschule Niederrhein entgegennahm. Damit widmeten Sie sich einem Projektauftrag, der einfach klang, sich in der Umsetzung aber durchaus komplex gestaltete. Die Studierenden aus den Studiengängen Bekleidungs- sowie Textilmanagement, Produktentwicklung, Textil & Clothing Management, Textile Technologien und Design bearbeiteten vielfältige Themen.

         

May BlombachVon 05/2018 bis 05/2019 absolviert May Blombach ein Volontariat bei FEMNET. In ihrem Abschlussbericht erzählt sie, was sie in den vergangenen zwölf Monaten erlebt hat.

         

Video 2030 "Fair Fashion 2030" erzählt in vier Videoclips, wie unsere Vision einer fairen Bekleidungsindustrie aussieht. Um diese Vision wahr zu machen, sind Unternehmen, Regierungen und Konsument_innen gefragt. Die Clips erzählen die textile Produktionskette als den Versuch, die Modeindustrie zu einer Branche zu machen, in der öko-faire Arbeitsbedingungen eine Selbstverständlichkeit sind.

         

Kontakt

Spenden

Newsletter

facebook