Bildungsarbeit an Hochschulen

Bildungsarbeit an Hochschulen

Aktuelles

WETTBEWERB:

Wettbewerb Logo

 

Blog: Modefairarbeiten.de

Blog Mode fair arbeiten

 

Fact-Sheets

Factsheets

 

"Sustainable Sourcing"

"Sustainable Sourcing"

 

2013

Herausgeber: FEMNET e.V., Autorin: Kerstin Dahmen

Zusammenfassende Darstellung der Projektaktivitäten im Jahr 2013.

Bezug: kostenfrei als PDF-Download 

 

theresa-utechtTheresa Utecht studiert Textil- und Bekleidungsmanagement an der Hochschule Niederrhein. FEMNET e.V. hat für sie den Kontakt zu zwei indischen Organisationen hergestellt und ihr so einen Praktikumsplatz vermittelt. Sie war vom Anfang März bis Ende August 2013 für sechs Monate in Indien und hat uns ihre Eindrücke und Erfahrungen beschrieben.

 

 

 

 

         

Ausschnitt aus der erarbeiteten AusstellungFairSchnitt betreute im Wintersemester 2013/14 abermals ein interdisziplinäres Projekt an der Hochschule Niederrhein mit 10 Studierenden der 5. Semester aller Studiengänge des Fachbereichs Textil & Bekleidungstechnik. Die Projekt-Gruppen, deren Mitglieder ausgelost werden, bearbeiten unter industrienahen Bedingungen ein komplexes Thema und sollen zeigen, dass sie selbstorganisiert und eigenverantwortlich arbeiten können. Die Studierenden entwarfen eine Ausstellung mit 6 Rollups, Handouts und Flyern sowie einem Banner zu den verschiedenen Themen der FairSchnitt-Module.

         

Eva Lenser in BrasilienEva Lenser in BrasilienMein Name ist Eva Lenser und ich habe mein Praktikum 2013 in Brasilien bei Natural Fashion gemacht. Die Bekleidungsfirma Natural Fashion befindet sich im Norden Brasiliens, in der 350.000-Einwohner-Stadt Campina Grande.

Natural Fashion ist ein umweltbewusstes Unternehmen, welches großen Wert auf faire Konditionen und Nachhaltigkeit legt. Die Firma gehört der Kooperationsgemeinschaft Coopnatural an: ein Zusammenschluss von insgesamt 23 kleineren Bekleidungsfirmen/Schneidereien aus der Gegend. Diese kaufen bio-zertifizierte Baumwolle zu fairen Preisen von Kleinbauern auf.

         

Zuhörer_innen der Podiumsdiskussion. Foto: © FEMNET e.V.Zuhörer_innen der Podiumsdiskussion. Foto: © FEMNET e.V.Angesichts von Tausenden von Toten in der Bekleidungsindustrie und den dort vorherrschenden oft schrecklichen Arbeitsbedingungen fand gestern Abend unter dem Motto „Es geht auch anders“ eine Veranstaltung des Vereins FEMNET und ver.di statt. Eingeladen waren die öko-fairen Marken Jack Wolfskin, Armed Angels und Alma & Lovis sowie die Bekleidungsgeschäfte Kiss the Inuit aus Köln und Alma & Lovis aus Bonn. Die im Rahmen der Fairen Woche 2013 ausgerichtete Veranstaltung wurde von Gisela Burckhardt von FEMNET eröffnet.

         

Vortrag an der AMD Akademie, Düsseldorf am 18.11.2013, 11 Uhr. Foto: © FEMNET e.V.Vortrag an der AMD Akademie, Düsseldorf am 18.11.2013.
Foto: © FEMNET e.V.
Vom 18.11.-02.12.2013 besuchte das Projekt FairSchnitt von FEMNET e.V. gemeinsam mit zwei indischen Frauen (Anita Cheria und Maheshwari Murugan) insgesamt acht modebezogene Hochschulen, um über die Ausbeutung junger Frauen und Mädchen in indischen Spinnereien und Nähfabriken zu berichten. Die Vortragsreise – die auch zahlreiche Abendveranstaltungen beinhaltete – führte das FEMNET Team und seine Gäste von Nordrheinwestfalen über das Saarland, Baden Württemberg, Hessen und Berlin bis nach Niedersachsen.

         

Auftakt-Veranstaltung in Bonn am 18.11.2013. Foto: © FEMNET e.V.Auftakt-Veranstaltung in Bonn am 18.11.2013.
Foto: © FEMNET e.V.
Während der zweiwöchigen Rundreise vom 18.11. bis 02.12.2013 finden tägliche Veranstaltungen mit unseren Gästen Maheshwari Murugan aus Tamil Nadu und Anita Cheria aus Bangalore zum Thema 'Sumangali - Die unglücklichen Bräute: Ausbeutung in indischen Spinnereien und Nähfabriken' statt.

Wir dokumentieren hier einige dieser Veranstaltungen für Sie.

 

         

Teilnehmerinnen des 2. Multiplikator_innen-Workshops. Foto: © FEMNET e.V.Teilnehmerinnen des 2. Multiplikator_innen-Workshops.
Foto: © FEMNET e.V.
Multiplikator_innen-Schulung die Zweite: Am 27. und 28. September 2013 hielt das Projekt „Fairschnitt“ den zweiten Workshop für seine Multiplikator_innen ab. Die zehn entwicklungspolitischen Bildungsreferent_innen trafen sich in Bonn, um Erfahrungen ihrer ersten Einsätze an Modehochschulen auszutauschen und neue Bildungsmodule zu erlernen. Im Fokus der Schulung standen die Module „Einkaufspraxis großer Unternehmen und ihre Auswirkungen auf die Arbeitsbedingungen“, „Verhaltenskodizes und Sozialaudits“ und „Konsumverhalten und Altkleider“.

         

Endlich war es soweit: Am 26. und 27. April 2013 fand die erste Multiplikator_innen-Schulung im Rahmen des Projekts „Fairschnitt. Studieren für eine gerechte Modeindustrie“ in Bonn statt. Auf die 19 Teilnehmer_innen warteten zwei spannende und methodenreiche Tage. Im Mittelpunkt standen die drei Bildungsmodule „Arbeitsbedingungen in den Konfektionsbetrieben in Ländern Asiens“, „Arbeitsrechtsgesetzgebung in den Produktionsländern“ sowie „Frauenrechte und Frauendiskriminierung“.

         

Workshop im Rahmen der Frühjahrsakademie an der AMD Berlin, 02.-05.04.2013

         

Kontakt

Spenden

Newsletter

facebook